Jugendsurfcamp

Kurse für Jugendliche

surfcamp-ados

Videos des Jugendsurfcamps

Ein einzigartiges Surfcamp auf Guadeloupe

Kurse für Jugendliche

Bei unserem Jugendsurfcamp „pur surf“ werden die Jugendlichen in kleinen Gruppen unterrichtet, die aus höchstens 6 Schülern bestehen, sie bekommen mindestens 3 Stunden Surfunterricht pro Tag sowie eine Betreuung rund um die Uhr bei familiärer Atmosphäre.

Außerhalb der Surfstunden können sie sich am Strand aufhalten, an gemeinschaftlichen Aktivitäten teilnehmen und spielen (Tischtennis, Badminton, Skaten, Home Billard u.a), ganz nach ihren Bedürfnissen und in Absprache mit den Betreuern.

Den Jugendlichen wird die Möglichkeit gegeben, sich bei allem entfalten zu können und zu lernen, von Tag zu Tag zu leben. Durch das Surfen versuchen wir ihnen eine Erfahrung nahezubringen, die sie Stück für Stück sich selbst überwinden lässt.

Durch den Kontakt mit dem Ozean können wir ihnen beibringen, ihre Angst zu bewältigen und einschätzen zu lernen, wo ihre Grenzen liegen, während wir dabei immer die persönliche Entwicklung, die Kapazitäten und die Motivation jedes einzelnen respektieren.

Wir leiten sie an, damit sie Selbstvertrauen gewinnen können und lehren sie verschiedene Techniken, um ihren Fortschritt zu unterstützen.

Wir benutzen zum besseren Verstehen auch Videos und Fotos für den Unterricht für Fortgeschrittene und angehende Profis, um Körperhaltung, Amplitude von Bewegungen, Kurs und Flow (Rhythmus des Surfers im Einklang mit der Welle) zu erklären.

Sich selbst in Aktion zu beobachten, bewirkt, dass die Wahrnehmung geschärft wird und Hürden genommen werden können.

Das Erlebnis eines Jugendsurfcamps ist unvergesslich!! 

Das Jugendsurfcamp setzt sich zusammen aus:

– Beherbergung in einem gemischten Schlafsaal (Bsp.: Ankunft der Schüler: Dienstag ab 8 Uhr – Abfahrt Freitag gegen 18 Uhr).

– Wir kochen mit den Jugendlichen frische Gerichte, teilweise aus biologischem Anbau (keine Fertiggerichte)

– Beförderung im Van mit 9 Sitzen, 7 Surfstunden auf 4 Tage verteilt, erteilt von einem staatlich anerkannten Surflehrer

– jede Stunde besteht aus Aufwärmübungen, dem Erlernen von Sicherheitsregeln und Vorfahrt im Wasser, der Surfpraxis, der Betreuung sowie individuellen Ratschlägen for jeden Schüler.

Einige Stunden werden durch den Einsatz von Videos und Fotos unterstützt, gemäß dem Niveau der Schüler, gefolgt von einem anschließenden Briefing. 

-einige abendliche Ausgänge können organisiert werden.

-die Fotos und Videos der Surfstunden können euch eine Woche nach Ende des Surfcamps übermittelt werden.

Alle chronischen Erkrankungen, Allergien…müssen vorher mitgeteilt werden. Der Leiter kontrolliert die Einnahme der Medikamente.

Ablauf

Morgen

  • Abholen der Kinder vom Wohnort oder direkt vom Camp
  • Präsentation der Surfers Villa
  • Einrichten im Schlafsaal
  • Ausarbeitung eines Plans bezüglich der Aufgabenverteilung
  • Planung des Essens
  • Einkaufen
  • Mittagessen und Aufräumen

Nachmittag

  • Surfstunde
  • Rückkehr ins Camp
  • Wegräumen des Surfzubehörs, Stretching und Zeit zur Erholung

Abend

  • Spiele/ Zubereitung des Abendessens
  • Abendessen und Aufräumen
  • Wiederholen von Techniken, Anschauen des Briefing-Videos, Filmabend
Morgen

  • Aufstehen
  • Frühstück und Aufräumen
  • Auswahl der Spots und Zubereitung eines Mittagessens bzw. Picknicks
  • Surfstunde
  • Mittagessen

Nachmittag

  • Surfstunde
  • Rückkehr ins Camp
  • Wegräumen des Surfzubehörs, Stretching und Zeit zur Erholung

Abend

  • Spiele/ Zubereitung des Abendessens
  • Abendessen und Aufräumen
  • Wiederholung der Techniken, Anschauen des Brieifing-Videos, Filmabend oder Überraschung (abendlicher Ausgang)
  • Schlafengehen
Morgen

  • Aufstehen
  • Frühstück und Aufräumen
  • Auswahl der Spots und Zubereitung eines Mittagessens bzw. Picknicks
  • Surfstunde
  • Mittagessen

Nachmittag

  • Surfstunde
  • Rückkehr ins Camp
  • Wegräumen des Surfzubehörs, Stretching und Zeit zur Erholung
  • Wiederholung der Techniken, Anschauen des Brieifing-Videos
  • Packen und Abbeziehen der Betten
  • Wegräumen des Surfzubehörs und Bestandsaufnahme
  • Rückkehr zum Wohnort oder Abfahrt vom Camp
Pädagogische Ziele
Surfen

  • technischer Fortschritt dank videounterstütztem Unterricht
  • Bewegung des Körpers
  • flow (Rhythmus des Surfers im Zusammenspiel mit den Wellen)
  • Wellengang
  • Kenntnis und Umgang von Risiken über neue Spots
  • Über sich selbst hinauswachsen (Teil einer Gruppe sein)

Persönliches

  • Selbstvertrauen durch die Verbindung mit dem Ozean
  • Über sich selbst hinauswachsen
  • Leben in einer Gemeinschaft

Entwicklung:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Unabhängigkeit
  • Sensibilisierung für Ökologie